Auswahlwochenende Berlin

Wir haben unsere neuen Volonteers fürs Projekt gefunden: Alexander Jakubowski, Jakob Kilian, Johanna Petrich und Marius Ritter. Lest hier den Bericht!

Jedes Jahr versendet „Schenke eine Ziege“ vier Freiwillige nach Uganda, die am Projekt mitarbeiten und als Brückenpfeiler zwischen der deutschen und ugandischen Kultur vermitteln. Diese Menschen gewinnen einen guten Einblick in die kulturellen Besonderheiten Ugandas und helfen dem ugandischen Verein „Give a Goat“, die deutsche Sichtweise von „Schenke eine Ziege“ verständlich zu machen und genauso andersherum. Für die Besetzung dieser Stellen haben wir uns Anfang Februar ein Wochenende Zeit genommen, um 15 Bewerberinnen und Bewerber aus ganz Deutschland kennenzulernen.

Nachdem wir sechs Chefziegen (anwesend waren Johann, Katharina Möller, Carl-Gerold Mende, Christian Waitschies, Tina Truckenmüller und Timo Kussauer) uns vorgestellt hatten, erhielten die Teilnehmer die Aufgabe, sich gegenseitig zu begrüßen – allerdings mal nicht mit einem einfachen Händedruck, sondern auf ganz interkulturelle Art und Weise. So wurden gegenseitig die Wangen beschnüffelt, respektvoll die Häupter gesenkt oder minutenlang ergreifend umarmt. Nachdem das erste Eis gebrochen war, ging es in eine Diskussionsrunde zum Thema „Bonner Aufruf“. Dort konnten die Bewerber zeigen, wie gut sie sich in dem Spannungsfeld „Entwicklungszusammenarbeit – Entwicklungshilfe“ bewegen können. Ist Hilfe gut, wenn ja wie, oder schafft sie nur Abhängigkeiten? Dieses durchaus selbstkritische in Frage stellen unserer Entwicklungsarbeit ist uns sehr wichtig. Neben weiteren Aufgaben, Diskussionsrunden und Einzelgesprächen blieb den Bewerbern viel Zeit bei Kaffee und Kuchen persönliche Fragen zu stellen und abends bei Speis und Trank den Verein und uns Chefziegen näher kennenzulernen. Das machte es für uns natürlich nicht leichter, zu entscheiden, wer gehen darf und wer nicht. Wir durften viele gute, vielversprechende Kandidaten kennenlernen und haben uns dann für Alexander Jakubowski, Jakob Kilian, Johanna Petrich und Marius Ritter entschieden.

Ein großer Dank geht an alle Teamer, die das Wochenende mitgestaltet haben und natürlich an die vielen Bewerber, die den weiten Weg auf sich genommen haben. Besonders möchten wir Katharina Möller danken, die uns ihre Räumlichkeiten in Berlin zur Verfügung stellte und alle kulinarisch verköstigte.